WETTKAMPF-INFO

FOXY SUNDAY

Der Tag beginnt mit einer 28 Kilometer langen Talfahrt ohne Zeitmessung. Der Zeitstart in Chur wird zuerst «gebremst» durch einen trickigen Parcours mitten durch die Altstadt. Erst nach dieser Episode geht es richtig zur Sache: 30 Kilometer, 1300 Höhenmeter und 365 Kurven durchs Schanfigg – aber hinauf. In Arosa werden im kleinen Untersee auf einer 500 Meter langen Strecke in zwei Etappen total 3000 Meter geschwommen. Vier weiteren Seen begegnet man auf dem Alpine Trailrun: Schwellisee, Älplisee, Ober- und Unter-Prätschsee, alle auf rund 2000 m ü. M. gelegen, dort wo die Luft rein aber dünn ist. Vom Älplisee gehts zurück nach Innerarosa. Kein Wellness-Hotel oder Humorfestival, sondern der nächste Berg, der erklommen wird, heisst heute Tschuggen. Mitten im verwaisten Skigebiet wird bei der Mittelstation das neue Bärenland erreicht. Unterhalb des Fuchs (nomen est omen am Foxy Sunday) liegt mit dem Hauptichopf der höchste Punkt der Strecke. Im Downhill-Modus werden die beiden Prätschseen und der Golfplatz mitgenommen und gedanklich die zweiten 1500 Meter im Untersee oder der Endspurt in die Wechselzone vorbereitet. 34 Kilometer rund ums Weisshorn mit dem auf über 2500 m ü. M. gelegenen Hörnligrat, das ist die Kurzfassung des Bike-Programms. Aber kurz wird höchstens der Atem werden, lang und länger dafür die Aufstiege. Die Strecke steigt zuerst vom Untersee zur Maraner Alp, weiter durch den Arlenwald zum Bärenland und weitere 100 Höhenmeter zur Carmennahütte, wo garantiert noch keine Party abgeht, denn noch sind es fast 400 Höhenmeter bis zur Hörnlihütte. Hoch über dem Urdensee wird die Geröllhalde des Parpaner Weisshorns durchquert. Bei Geisterstein auf 2222 m ü. M. beginnt die rasante Abfahrt zur Brücke über den Urdenbach, wo sich der Geschwindigkeitsrausch im steilen Aufstieg zum Rot Tritt auf 2004 m ü. M. rasch verflüchtigt. Die grandiose Aussicht auf der Ochsenalp und die Highspeed-Strecke zurück nach Arosa entschädigen für die zuvor erlittenen Qualen. Obwohl der Unter- vom Obersee und dem Ziel nur 1 Kilometer entfernt liegt, fehlen immer noch 13 Laufkilometer. Aber genau diese braucht es zum Abschluss, um sich nochmals an der Schönheit von Arosas Seen, Wälder, Bergen und Flüssen bewusst zu erfreuen, bevor unter dem begeisterten Applaus der Gigathleten, Supporter und Zuschauer der Zieleinlauf gefeiert wird.

SONNTAG, 1. Juli 2018
Zeit Ereignis Location Ort
06:45 Jagdstart Velo alle Kategorien Chur (Altstadt) Chur
07:00-20:00 Wechselzone Strandbad Untersee Arosa
07:00-20:00 Festwirtschaft Strandbad Untersee Arosa
11:00-21:00 Partner-Park Sport- und Kongresszentrum Arosa
12:35 Erwartete erste Zielankunft (Team of Five) Sport- und Kongresszentrum Arosa
18:00-19:00 Closing und Siegerehrung Sport- und Kongresszentrum Arosa
22:30 Zielschluss Sport- und Kongresszentrum Arosa



BEASTY SATURDAY

Die Trailrunner starten beim Sport- und Kongresszentrum in Arosa hinunter zum Stausee Isel, wo es gleich nach der Staumauer sofort «beasty» zur Sache geht. Über Alpweiden, durch geschützte Wälder, vorbei an Maiensässen und über den spektakulären Tritt. Oben auf der Latschuelfurgga, liegt einem Davos zu Füssen. Auf dem Höhenweg hinüber zum Strelapass und weiter zum Bergrestaurant kann die fantastische Aussicht ins Landwassertal in vollen Zügen genossen werden. Zeitneutralisiert gehts mit der Bergbahn hinunter nach Davos. Der Davosersee empfängt die Schwimmer hoffentlich mit Temperaturen, welche die volle, 1500 Meter lange Runde für die Single und Couple einmal und für die Team of Five zweimal erlauben. Single und Couple besteigen nach dem Schwimmen das Velo, die Team of Five erst nach dem Laufen* und der zweiten Runde Schwimmen. Bevor man in den Landwassertunnel eintaucht, steht Einrollen auf dem Programm. Erst der Aufstieg vor Wiesen erwärmt die Muskeln. Die Fahrt hinunter nach Alvaneu Bad lässt noch einmal Zeit, um tief Atem zu holen für die 1355 Höhenmeter hinauf zum Albulapass. Hier weitet sich das Tal und nach kurzer Abfahrt erreicht man in La Punt das Engadin, welches bis Susch im Schnellzugstempo durchrollt wird. Abrupt gestoppt wird die Schussfahrt durch den Einstieg in die Strasse zum Flüelapass. Auf 13 Kilometer müssen 960 Höhenmeter bewältigt werden. Die Talfahrt zurück nach Davos ist ein kurven- und temporeicher Genuss. Wo am Morgen mit der Bahn runter gefahren wurde, steht am Abend das Biken auf dem Programm. Hinauf zum Bergrestaurant Höhenweg und rüber zum Strelapass, wo der Abstieg durch die Geröllhalde hinunter ins Haupter Tälli folgt. Die Abfahrt nach Langwies entschädigt für diese mühselige Schiebepassage. Ab Bahnhof Langwies wird die Schmalspur der Rhätischen Bahn zum ständigen Begleiter. Der Plessur entlang gehts bis zum Stausee Isel und mit dem Aufstieg nach Arosa neigt sich das erste gigathletische Tageswerk dem Ende zu.

* Die Laufstrecke (nach der Velo-Etappe oder zwischen den beiden Schwimm-Etappen) zeigt das ganze Spektrum, welches die Alpenstadt Davos im Sommer zu bieten hat: Den See, das Landwasser, die Hohe Promenade, die Bergbahnen, die Wälder auf beiden Talseiten, das Eisstadion, den Kurgarten, das Sport- und Kongresszentrum sowie den Golfplatz.

SAMSTAG, 30. JUNI 2018   
Zeit Ereignis Location Ort
05:00  Massenstart Alpine Trailrun (Single/Couple) Sport- und Kongresszentrum Arosa
06:30 Massenstart Alpine Trailrun (Team of Five) Sport- und Kongresszentrum Arosa
06:00-20:15 Wechelzone Davos Strandbad Davos
13:25-23:00 Zielankunft Bike Sport- und Kongresszentrum Arosa
07:00-20:00 Festwirtschaft Davos Strandbad Davos




SNEAKY FRIDAY

Ab 18:30 Uhr gehen die Single und Couple auf die SwimRun-Strecke (Download Startliste SwimRun) und um 20:30 Uhr findet in der Verpflegungshalle im Sport- und Kongresszentrum das offizielle Opening statt. 

FREITAG, 29. JUNI 2018
Zeit Ereignis Location Ort
13:00-21:00 Partner-Park Sport- und Kongresszentrum Arosa
13:00-22:30 Festwirtschaft Sport- und Kongresszentrum Arosa
18:30-19:00 Start SwimRun (Single/Couple) Sport- und Kongresszentrum Arosa
20:30 Zielschluss SwimRun Sport- und Kongresszentrum Arosa
20:30-21:00 Opening Gigathlon 2018 Sport- und Kongresszentrum Arosa



DOWNLOAD GENERAL INFORMATION


Enthält sämtliche Informationen zur Organisation und zum generellen Ablauf des Gigathlon Switzerland 2018.

General Information 2018 (PDF, 18.2 MB)


Download Streckenfolder

Detaillierte Informationen zu allen Strecken des Gigathlon Switzerland 2018. 

Streckenfolder 1.1. Alpine Trailrun Beasty Saturday

Streckenfolder 1.2. Schwimmen Beasty Saturday

Streckenfolder 1.3. Laufen Beasty Saturday

Streckenfolder 1.4. Velo Beasty Saturday

Streckenfolder 1.5. Bike Beasty Saturday


Streckenfolder 2.1. Velo Foxy Sunday

Streckenfolder 2.2. Schwimmen Foxy Sunday

Streckenfolder 2.3. Alpine Trailrun Foxy Sunday

Streckenfolder 2.4. Bike Foxy Sunday

Streckenfolder 2.5. Laufen Foxy Sunday